Herren 1 – Dritte Liga

Nachdem die zweite Saison in der Dritten Liga mit Platz drei erneut eine Steigerung zur Vorsaison bedeutete, steht der Mannschaft um Trainerin Steffi Haake nun eine schwierige und zugleich spannende Saison 2014/2015 bevor.
Nach dem letzten ungefährdeten Heimsieg gegen den USC Münster und dem damit verbundenen dritten Platz, hieß es für die Volleyballer des PTSV erst einmal die wohlverdiente Pause anzutreten und die einen oder anderen Verletzungen auszukurieren. Große Unterstützung erhielt das Team des PTSV dabei von Chiropraktik Aachen, besonders in Person von Robert Ademmer, der den einen oder anderen Spieler wieder zurechtbiegen konnte.
Schon kurz nach der von der Fußball-WM stark dominierten Sommerpause allerdings gingen die Planungen für die neue Saison wieder los.
Diese ist nun bereits die dritte Spielzeit in der Dritten Liga und die zweite unter dem Logo des PTSV, zu dem die Volleyballabteilung in der letzten Saison gewechselt war. Dass dieser Wechsel die richtige Entscheidung war und es sich nun, nach bereits einer Saison, schon so anfühlt, als sei man immer in diesem Verein gewesen, spricht deutlich für die neue Heimat.
Um auch im kommenden Jahr die Farben des PTSV in der dritten Liga würdig zu vertreten, verlor man keine Zeit und startete frühzeitig in die Saisonvorbereitung. Auch wenn diese aufgrund von Verletzungen, beruflichen oder urlaubsbedingten Absagen nicht immer reibungslos verlief, ist sich Trainerin Steffi Haake sicher, auch dieses Mal wieder eine schlagkräftige Mannschaft für die dritte Liga an den Start zu bringen. Dabei wurde in der kräftezehrenden und schweißtreibenden Vorbereitung zur Verbesserung der körperlichen Fitness wie immer nichts dem Zufall überlassen. Ein besonderes Augenmerk legte Steffi dabei in der Vorbereitung auch darauf die Jugendspieler langsam an höhere Aufgaben heranzuführen, weshalb einige talentierte Spieler aus den Reihen der dritten Mannschaft schon mal mit den „Großen“ trainieren durften. Alle haben dabei einen durchaus positiven Eindruck hinterlassen, so dass einem um die Zukunft keinesfalls angst und bange sein muss.
Doch auch die „Alten“ mussten wieder gehörig schwitzen. So wurden die eigenen körperlichen Defizite auch dieses Mal konsequent und schonungslos aufgedeckt, da die Spieler erneut dem FMS (Functional Movement Screen) unterzogen wurden, um individuelle Schwächen durch ein gezieltes Aufbautraining in den Bereichen Koordination, Kondition und Kraft abzubauen. Erfreulicherweise zeigten sich bei vielen Spielern hier schon deutliche Verbesserungen zum letzten Jahr.
Doch da Steffi sich mit solchen Kleinigkeiten nicht zufrieden gibt und ihr Ziel das Beste aus ihrem Kader rauszuholen konsequent weiter verfolgt, wurde das Krafttraining mit Unterstützung des ehemaligen NFL-Profis Christian Mohr noch intensiver durchgeführt als ohnehin schon. In sehr anstrengenden Functional-Trainings-Kursen verlangte der Diplom-Sportwissenschaftler in seinem Studio (more-power-concept) mit Kettle-Balls, Gummibändern sämtlicher Art und anderen neusten Trainingsgeräten, den PTSVlern alles ab und sorgte so für reichlich Muskelkater. Dennoch war es für alle Spieler ein lohnendes Zusatzangebot, dass allen auch eine Menge Spaß gemacht hat.
Neuerungen im Fitnessprogramm sind aber nicht die einzigen Veränderungen, die Steffi im „verflixten siebten Jahr“ als Trainerin der 1. Herrenmannschaft zu berücksichtigen hatte. So hat es diesmal doch einige größere Veränderungen im Kader der Mannschaft gegeben, die in Zukunft ohne ihr „Urgestein“ Jörg „Terry“ Hellwig auskommen muss.
Kaum zu glauben, aber wahr: Der Libero, Abwehrspezialist und die gute Seele der Mannschaft hängt, nach einer gefühlten Ewigkeit auf den Feldern dieser Republik, seine Volleyballschuhe an den Nagel und wird sich nun mehr um seine kleine Familie kümmern.
An dieser Stelle möchten die Mannschaft und der ganze Verein sich noch einmal von ganzem Herzen für den unglaublichen Einsatz im Verein bedanken. Danke für die immer positive Stimmung, den unbändigen Einsatz auf und abseits des Feldes, ob als Spieltagorganisator, Sponsorenbeschaffer, gute Seele der Mannschaft. Trotz seines viel besuchten und gelungenen Abschiedsspiels vor Saisonbeginn, haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben, ihn dann doch gelegentlich bei dem einen oder anderen Training oder Spiel wiederzusehen.
Ebenfalls den Verein verlassen haben Tim Hildebrand, beruflich nach Kassel, Dirk Pietzonka, wechselt in die 2. Liga nach Solingen, und Marco Schwarzbach, Studium in den USA. Diagonalspieler Dennis Kostenko, wird den PTSVlern frühestens am Ende der Rückrunde zur Verfügung stehen, da er für ein Praktikum Aachen in Richtung Friedrichshafen verlässt. Damit haben wichtige Leistungsträger und erfahrene Stammkräfte den Verein verlassen. Allen sei an dieser Stelle auch noch einmal für den stets hohen Einsatz im Spiel und Training gedankt.
Allerdings kann die 1.Herren auch drei neue Spieler präsentieren. Zum einen kehrt Außenangreifer Marius Wiche von seinem Praktikumsaufenthalt in Hamburg wieder zurück. Zum anderen kommen mit Hannes Sülldorf und Sebastian „Seb“ Gutgesell, ein junger talentierter sowie ein erfahrener Spieler für die Diagonal- bzw. Liberoposition aus den eigenen Reihen (Herren2), die sich bereits prächtig in die Mannschaft eingefügt haben. Alle drei werden sicher mit dazu beitragen, das Saisonziel „sicherer Klassenerhalt“ möglichst frühzeitig unter Dach und Fach zu bringen.
Darüber hinaus strebt Trainerin Haake eine Weiterentwicklung aller Spieler und eine Verbesserung im spielerischen Bereich, besonders in der Block-Feldverteidigung und Angriffsvariabilität an. Schließlich soll die dritte Drittliga-Saison so erfolgreich wie nur möglich verlaufen. Hierzu wird eine ähnlich geschlossene Mannschaftsleistung wie in der vergangenen Saison nötig sein, damit die Zuschauer wieder engagierten und dynamischen Volleyball zu sehen bekommebn.

Boris Homrighausen

DVL Logo WVV Logo DVV Logo

Mannschaftsverantworlicher   Christoph Klaproth
PressesprecherBoris Homrighausen


Kontaktieren Sie uns über unsere Geschäftsstelle!

Aktuelle Berichte

07.05.2015 22:35 von Holger Janßen

PTSV Aachen verzichtet auf Lizenzantrag für 2. Bundesliga Männer

PTSV-Volleyballer auch in der kommenden Saison in der Dritten Liga

17.03.2015 14:11 von Jonas Aberle

All in! – Alles oder nichts!

Die PTSV-Herren gewinnen auch das vierte Spitzenspiel und stehen damit als Meister der Dritten Liga fest

14.03.2015 09:10 von Boris Homrighausen

Das nächste Endspiel

Drittligavolleyballer des PTSV Aachen kämpfen am Sonntag beim Tabellendritten VSG Ammerland um die Meisterschaft.